Suppe kochen für den guten Zweck

Veröffentlicht am 20.12.2019 in Allgemein

Zum sechsten Mal haben sich die im Garchinger Stadtrat vertretenen Parteien zusammengefunden, um gemeinsam Suppe zu kochen und auf dem Christkindlmarkt zu verkaufen. Die Max-Mannheimer-Schule stellte dazu dankenswerterweise nicht nur die Schulküche, sondern auch helfende Hände zur Verfügung. Das eingenommene Geld, in diesem Jahr 1220 Euro, durch Spenden aufgestockt, wurde am 19. Dezember an Frau Martina Hanuschek von der Nachbarschaftshilfe Garching übergeben, die es für die Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos verwenden wird. Sie nutzte die Gelegenheit, um den Schülern das Hilfsprojekt vorzustellen.

Die diesjährige Benefizaktion der im Stadtrat vertretenen Parteien war trotz der schlechten Wetterverhältnisse wieder ein voller Erfolg. Zusammen mit der 10 Klasse der Garchinger „Max-Mannheimer-Mittelschule“ wurde eine schmackhafte Kartoffelsuppe gekocht. Trotz Dauerregen ließen sich viele Besucher den Eintopf auf dem Garchinger Christkindlmarkt gut schmecken. So wechselten sich Bürger für Garching und SPD, Grüne und FDP, CSU und Unabhängige beim Verkauf ab. Unterstützt wurde die Aktion von Geschäfts- und Privatleuten durch großzügige Spenden. Ein besonderes Dankeschön gilt der Familie Popp, der Metzgerei Karl und der Fa. Metallbau Kick für deren Unterstützung. Am Schluss legten alle beteiligten Parteien noch einen Betrag drauf, so dass eine Summe von 1220,00 € zu Gunsten des Flüchtlingshilfeprojekts Lesbos zusammen kam.

Bei einem gemeinsamen Besuch am 19.12.2019 in der Schule, stellte Frau Hanuschik das Hilfsprojekt für das Flüchtlingslager „Moria“ auf Lesbos der 10 Klasse nochmals mit eindrucksvollen Worten vor. In der Aula wurde sodann der symbolische Scheck über 1220,00 € an Frau Hanuschik von Schülern und Vertretern der Parteien übergeben. Ein besonderes Dankeschön gilt nochmals der Rektorin Tatjana Pringsheim und der Lehrerin Stephanie Knerr und natürlich den Schülern der Max-Mannheimer-Mittelschule für deren tatkräftige Unterstützung.

 

Der Bürgermeister

Dr. Dietmar Gruchmann

Im Bundestag

Bela Bach