Klimafasten Woche 2

Gute Fahrt!

„Freude am Fahren“, so bewirbt ein deutscher Automobilhersteller seine Fahrzeuge. Geht das nur mit schnellen Autos und viel Verbrauch oder kann Fortbewegung auch anders Spaß machen?

Im Durchschnitt ist die Mobilität für etwa 19 Prozent unseres CO2-Budgets verantwortlich. Das entspricht 2,18 Tonnen pro Jahr. Darin enthalten sind Anteile für das Fliegen, Autofahren und die Öffentlichen Verkehrsmittel. Vielleicht steht ihr schon ganz gut da, weil ihr auf ein eigenes Auto und Flugreisen verzichtet? Wir sind gespannt!

Wer noch viel mit dem Auto fährt, oder fahren muss, für den haben wir in Woche zwei die folgenden fünf Aufgaben:

Aufgabe 2: Radlcheck im Fahrradladen (oder selbst machen)
Nicht jeder ist in der Lage sein Fahrrad selbst zu warten. Aber nur ein gut gewartetes Fahrrad verspricht Fahrspaß. Zum Glück gibt es in Garching zwei Fahrradfachbetriebe, in denen ihr euer Fahrrad warten lassen könnt.

Aufgabe 3: Stattauto-Angebot erkunden
Die meiste Zeit steht ein Auto nur herum. Selten wird es mehr als eine Stunde am Tag genutzt. Warum nicht gleich darauf verzichten und bei Bedarf ein Auto ausleihen? In Garching gibt es eine Station von Stattauto München, einem der ältesten Car-Sharing-Unternehmen. Klickt auf https://www.stattauto-muenchen.de und erkundet das Angebot.

Aufgabe 4: Lastenrad mit Elektromotor ausleihen
Aber für den Wocheneinkauf brauche ich mein Auto! Wirklich? Probiert doch ein Lastenfahrrad mit Elektromotor, das kostenfrei von der Stadt ausgeliehen werden kann. Vielleicht kommt ihr dann auf den Geschmack? Die Verleihstation ist der Fahrradladen Bikes & Boards, Freisinger Landstraße 8, 85748 Garching, Telefon: 089-32627616. Die Öffnungszeiten:

Montag: 14.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag bis Freitag: 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 13.00 Uhr

Aufgabe 5: Kofferraum aufräumen, Gewicht reduzieren
Auch Kleinvieh macht Mist. Verwendest Du auch deinen Kofferraum als rollendes Lager? Weniger Gewicht spart Treibstoff und CO2. Dachgepäckträger und andere Anbauten erhöhen den Luftwiderstand und damit auch den Treibstoffverbrauch. Ein zu niedriger Luftdruck in den Reifen verringert nicht nur die Lebensdauer, sondern erhöht den Verbrauch. Weitere Tipps zum Spritsparen gibt es hier: https://www.vcd.org/themen/auto-umwelt/spritsparen/

Aufgabe 6: Tempo 120/80 ausprobieren
Ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen hat der Bundesrat im Februar 2020 abgelehnt. Die Umweltschutzverbände schlagen sogar eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern auf Autobahnen und von 80 Stundenkilometern auf Landstraßen vor. Das reduziert Unfälle, Lärm und CO2. Die meisten Autos haben eine elektronische Verbrauchsanzeige. Probiere Tempo 120/80 auf einer längeren Fahrt aus und ermittle den Verbrauch Deines Autos. Eine aktuelle Untersuchung des Umweltbundesamts hat ergeben, dass ein Tempolimit deutliche Einsparungen bringt und nichts kostet: https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/tempolimit-auf-autobahnen-mindert-co2-emissionen

Und was tut Garching? Der U-Bahntakt wird ständig verbessert, bis jetzt auf 10 Minuten, bald auf 5 Minuten. Das Radwegenetz wird ständig ausgebaut, auch zu den Nachbarorten. Es gibt einen Fahrradbeauftragten: Rudi Naisar, Tel. 0172/8206399 und einen Ansprechpartner im Rathaus: Egbert Haas, Egbert.Haas@garching.de, Tel. 089/32089-119. Das MVG-Mietradsystem wurde in Garching eingerichtet und ist auch für Fahrten in die Nachbarorte im Landkreis nutzbar. Für Transporte können drei Lastenräder mit Elektromotor kostenlos ausgeliehen werden. Was fehlt euch? Sagt es uns!